Gebaut im Jahr 1775 als „Ruhmestempel“, zugleich Hauptblickfang des Gartens und Aussichtspunkt über denselben erbaut. Die Gloriette diente später als Speise- und Festsaal sowie als Frühstückszimmer für Kaiser Franz Joseph I.