Familie
Kormorane
Brutzeit
27 – 31 Tage
Gewicht
1800 – 2880 g
Lebensdauer
bis 23 Jahre

Der Name „Kormoran“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Meerrabe. Er bezieht sich auf das schwarze Gefieder dieser Vögel und ihr Leben am Wasser. Zur Brutzeit tragen Kormorane ein prächtiges „Hochzeitskleid“: Weiße Federn schmücken Kinn und Schenkel. Bei der Balz schlägt das Männchen die Flügel auf und ab, wobei die weißen Federn an den Schenkeln  aufleuchten.

Kormorane sind ausgezeichnete Taucher. Mit ihrem Hakenschnabel erbeuten sie unter Wasser Fische. Im Gegensatz zu anderen Wasservögeln sind ihre Federn nicht wasserabweisend. Das erleichtert ihnen zwar das Tauchen, allerdings müssen sie danach lange Zeit mit weit ausgestreckten Flügeln am Ufer sitzen, um ihr Gefieder zu trocknen.